Kunterbuntes aus dem Schulleben

Die "Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule fliegt aus"

Die „Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule fliegt aus“
 
Unter diesem Motto machten sich alle Klassen und Lerngruppen an einem Tag auf den Weg und führten Ausflüge unterschiedlichster Art durch. Ein schönes Gemeinschaftsgefühl entstand dadurch, dass die ganze Schule „verreist“.
 
So lange konnten wegen der Pandemie keine Ausflüge gemacht werden, das hat dem Schulleben einfach gefehlt. Das inhaltliche Lernen, das konnte durch Fernlernmodule und Präsenzphasen immer stattfinden. Aber die gemeinsamen Unternehmungen und Erlebnisse, die uns als Gemeinschaftsschule auch auszeichnen, kamen viel zu kurz.
 
Ob die Region auf Schusters Rappen erkundet wurde, ob sich in der Sprungbude in Bad Cannstatt „glücklich gesprungen“ oder ob im Stuntwerk in Kirchheim geklettert wurde, ob auf dem Wasserberg übernachtet wurde (nach Anreise zu Fuß von Bad Boll), ob der Bauernhof Gölz in Eckwälden oder der Tierpark in Göppingen besichtigt wurde, ob die Landeshauptstadt Stuttgart entdeckt wurde oder ob das Freilichtmuseum in Beuren oder das Museum Hauff in Holzmaden besucht wurde, … - es kamen am Tag nach „Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule fliegt aus“ alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte glücklich und zufrieden in die Schule zurück.
Es bestand Einigkeit, dass dieser Tag unheimlich gutgetan hat und dass eine vergleichbare Aktion wieder stattfinden muss.