Heinrich-Schickardt-Schule

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schule Aktuell

Impressionen vom Schulfest

Unter dem Motto „Unsere Jahresprojekte“ feierte die Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule ihr Schulfest 2019
 
Es gibt Dinge, die kann man nicht ändern. Das Wetter gehört zum Beispiel dazu. Nach vielen sehr heißen Schulfesten in den vergangenen Jahren feierte die Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule dieses Jahr bei kühlen Temperaturen und musst überdies mit dem teils anhaltenden Regen kämpfen.
Für die Projekte, die im Freien präsentiert wurden, wie die „Spieleolympiade“ der Lerngruppen 5, der Bikepark der Lerngruppen 9 und die Initiative „Gemeinsam Weiterkommen“ war die Nässe schon ein Problem. Es konnten viele Aktionen nicht wie geplant umgesetzt werden.
Trotzdem war das Interesse an den ausgestellten Elektrofahrzeugen der Gemeinde Bad Boll, des Autohauses Schmid Bad Boll und des Fahrradladens Zell vorhanden.
 
Im Gegenzug profitierten die Projekte, die im Haus präsentiert wurden, von der Witterung. Das „Faire Kino“ der Fairtrade-Schulgruppe war prall gefüllt, so dass der Einlass beschränkt werden musste. Auch die Klassen- und Lerngruppenzimmer waren sehr gut mit Besucherinnen und Besuchern gefüllt. Eltern, Freunde und Bekannte hatten die Möglichkeit, sich einen Einblick in die schulischen Jahresprojekte zu verschaffen:
Die Erstklässlerinnen und Erstklässler nahmen ihr erstes Schuljahr unter die Lupe. Die zweiten Klassen befassten sich mit Wanderbüchern und einer Ganzschrift. Über das Jahr hinweg betreuten die dritten Klassen eine Streuobstwiese und die Viertklässlerinnen und Viertklässler befassten sich mit Erster Hilfe und wurden zu Juniorhelferinnen und Juniorhelfern ausgebildet. „Einen Tag ins antike Rom“ entführten die Lerngruppen 6 die Gäste, während die Lerngruppen 7 über ihre außerschulischen Lernorte berichteten. „Was wird aus mir?“ war das Thema der Lerngruppen 8, die auf diese Frage Antworten durch ein szenisches Spiel fanden. Die Lerngruppe 9a reflektierte ihren Schullandheimaufenthalt und stellte durchgeführte Experimente vor und die Lerngruppen 10 blickten „glücklich und sicher in die Zukunft“.
 
Der traditionelle Bio-Eisverkauf des Sonnenhofs war trotz der Witterung sehr gefragt.
 
Mit viel Einsatz stemmte der Elternbeirat die Verpflegung. Rote Würste, Obstbecher, Waffeln, Kuchen und Warmgetränke ließen keine Wünsche offen.
 
Für die Kaltgetränke zeichnete der Förderverein verantwortlich. Bio und regional war die Leitlinie – passend zur ganzheitlichen „Fair Trade Ausrichtung“ der Schule. Der Hausmeister unterstützte tatkräftig die Unternehmungen der Eltern. Marktstände standen ebenso bereit wie Sitzgarnituren.
 
Auf dem Hof, dem Wetter trotzend, bildeten Spiele für Jung und Alt einen Magnetpunkt von Anfang bis Festende. Spiel-o-Top, repräsentiert vom Schulsozialarbeiter Steffen Kopp, bot allerlei zum Thema Spaß und Geschicklichkeit. Ein Teil der Spiele wurde kurzerhand nach innen verlagert. Ebenso verlegte die Schach-AG nach dem ersten Schauer das „Großfigurenschach“ in den Aufenthaltsbereich im Schulhaus
 
„Man konnte sich gar nicht alles anschauen, weil es so viel zu entdecken gab“, hörte man immer wieder.
 
Und Zeit für einen gemütlichen Plausch wollten sich viele Besucherinnen und Besucher auch nehmen. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, die Personen des Schullebens so ungezwungen und hautnah zu erleben? So ließ es sich Bürgermeister Hans-Rudi Bührle nicht nehmen, dem Fest einen Besuch abzustatten.
 
Weitere Bildimpressionen finden Sie unter https://www.heinrich-schickhardt-schule.de