Heinrich-Schickardt-Schule

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schule Aktuell

Streuobst

Unser Jahresprojekt „Die Streuobstwiese“
 
Wir, die Klassen 3a und 3b, beschäftigen uns in diesem Schuljahr mit dem Thema „Streuobstwiese“. Wir arbeiten mit einem Experten zusammen, der uns regelmäßig besucht: Herr Bässler, Streuobstwiesenpädagoge aus Bad Boll. Bei seinen Besuchen haben wir schon viele tolle Sachen gelernt. Das erste Mal war Herr Bässler im Dezember bei uns. Es war ein kalter und windiger Tag, aber wir waren trotzdem draußen auf der Wiese der Schule und hatten eine Menge Spaß. Wir haben unseren eigenen Apfelbaum gepflanzt! Dazu mussten wir zuerst ein großes Loch graben, das war ganz schön anstrengend, aber im Team haben wir es geschafft. Dann haben wir den Baum eingepflanzt und Herr Bässler hat ihn ein bisschen beschnitten und ein Schild von unserem Projekt angebracht. Außerdem durften wir noch die Bäume, die schon auf der Wiese standen, beschneiden, von Misteln befreien und das Holz mit einer speziellen Maschine bündeln. Beim zweiten Treffen haben wir viel über Bäume, ihre Rinde und ihr Holz gelernt. Herr Bässler hatte Holz und Rinde von verschiedenen Bäumen dabei und hat uns viel dazu erklärt. Wir haben auch gelernt, welche Obstbäume und Tiere man auf der Streuobstwiese findet. Besondere Apfelsorten durften wir dann auch noch probieren – die waren richtig lecker! Anschließend sind wir wieder nach draußen auf die Streuobstwiese gegangen und haben gemessen, wie groß der Abstand zwischen zwei Bäumen sein muss, damit diese gut wachsen können.
Im April haben wir Herrn Bässler dann wieder getroffen, das war ein richtig spannender Tag! Wir hatten ein ganzes Hummelvolk und eine Wildbiene im Klassenzimmer und Herr Bässler hat uns ganz viele interessante Dinge über Bienen erzählt. Eine Wildbiene ist sogar im Klassenzimmer der 3a frisch geschlüpft und hat in unseren Klassenzimmern die ersten Flugversuche unternommen.
Sie wurde dann ohne Probleme wieder eingefangen und wir konnten uns die Biene und die Hummeln ganz in Ruhe in ihren Boxen anschauen. Danach sind wir ins Atelier gegangen und haben Unterkünfte für Ohrwürmer gebaut. Dafür braucht man nur einen Tontopf, Stroh und eine Schnur. Der Ohrwurm ist ein Nützling, weil er Blattläuse frisst. Den Tontopf mit dem Stroh hängt man an den Obstbaum, dann können die Ohrwürmer es sich dort tagsüber gemütlich machen und abends und nachts Jagd auf Blattläuse machen, die dem Obstbaum schaden.
Beim Schulfest wollen wir unser Jahresprojekt gerne präsentieren und wir freuen uns schon auf viele neugierige Besucher.
 

Klasse 3a und 3b