Heinrich-Schickardt-Schule

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schule Aktuell

Löwenkopf - Ausstellung 7a


Die Inklusionslerngruppe 7a der Heinrich-Schickhardt-Schule
stellt bis 09. Mai ihre Kunstwerke im Rathaus Dürnau aus. Titel der Ausstellung
ist „Im Löwenkäfig“. Mit einer ungewöhnlichen Vernissage wurde die Werkschau
eröffnet. Eltern, Verwandte, Lehrkräfte und natürlich die Kinder füllten das
Rathaus bis auf den letzten Platz.


„Jedes einzelne Bild ist etwas Besonderes und erzählt eine Geschichte“, erklärte die
Schülerin Lisa den Vernissagebesuchern die Kunstwerke. Bei jedem Bild hätten
sich die Schülerinnen oder Schüler Gedanken gemacht und versucht diese
auszudrücken. Die 7a der Heinrich-Schickhardt-Schule ist eine
Inklusionslerngruppe. „Unsere Lerngruppe ist kunterbunt, genauso, wie es sich
in unseren Bildern widerspiegelt – jeder ist einzigartig“, meinte die
Festrednerin Lisa.

Entstanden waren die Werke im Kunstunterricht. Alle Bilder zeigen einen
Löwenkopf, der den Betrachter direkt ansieht. „Zuerst denkt man, die Bilder
sehen alle gleich aus“, beschrieb Annemone Hilsenbeck vom Dürnauer Kulturverein
KulDür ihren ersten Eindruck. KuDür ist mitverantwortlich für die Organisation
der Ausstellung. „Aber der erste Eindruck täuscht, es sind die Details, um die
es geht“, fuhr Hilsenbeck fort. Alle Bilder seien hochindividuelle Kunstwerke.

„Mein Löwe zeigt alle Farben des Regenbogens“, beschrieb die Schülerin Sarina
ihr Werk, „so wie jede Farbe verschieden ist, ist auch jeder Charakter anders.“
Auch Lisas Löwe soll die Vielfältigkeit unterschiedlicher Charaktere darstellen.
Sie bringt aber eine weitere Facette ins Spiel. Die hellen Farben stünden für
Hoffnung, Liebe und Freude, erklärte die Künstlerin. „Der Löwe hat aber auch
viel durchgemacht, darum die dunklen Farben.“

Ins Rollen gebracht wurde die Ausstellung von Lehrerin Elke Süß. Als ehemalige
Kollegin von Süß war Annemone Hilsenbeck sofort begeistert von der Idee
gewesen. „Wenn eine Schule anfragt, und wir von KulDür mit dieser Schule und
speziell mit den Inklusionslerngruppen schon tolle Erfahrungen gemacht haben
und dann die Klasse alles selbst in die Hand nimmt: Musik, Einführung,
Bewirtung, dann soll es so sein!“, freute sich Hilsenbeck.

Die Gäste der Vernissage wurden mit Fingerfood der Lerngruppe 9 versorgt. Der
im Rollstuhl sitzende Daniel spielte virtuos drei Stücke auf seinem Keyboard. Die
Schülerinnen Leonie, Nadin und Alina trugen darstellerisch gekonnt das Gedicht
„Der Löwe“ vor. Und die Schülerinnen Mirja, Lisa und Annely performten einen
südamerikanisch angehauchten Tanz auf dem Rathausplatz.

„Ich habe mir alle Bilder genau angeschaut“, berichtete Diell aus der 7a
hinterher, „es sind wirklich sehr schöne Bilder dabei.“ Und seine Mitschülerin
Mirja: „Ich habe den Abend sehr genossen und würde mich freuen, so etwas wieder
zu erleben.“