Heinrich-Schickardt-Schule

Seitenbereiche

Wichtige Links

Impressum | Inhalt | Hilfe

Volltextsuche

Schule Aktuell

Besuch Fraktion Grüne

Der Arbeitskreis Bildung der Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg zu Besuch an der Heinrich-Schickhardt-Schule
Abgeordnete der Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg haben sich am Rande der Fraktionsklausur in Bad Boll über die pädagogischen Konzepte der Heinrich-Schickhardt-Schule informiert. Im Mittelpunkt des Besuchs stand dabei, sich über die Entwicklung der Gemeinschaftsschule ein Bild zu verschaffen und mit den Lehrerinnen und Lehrern sowie mit Schülerinnen und Schülern in einen Austausch zu kommen. Es kamen:
Sandra Boser, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, AK-Vorsitzende Bildung und Bildungspolitische Sprecherin; Brigitte Lösch, Vorsitzende des Ausschusses für Kultus, Jugend und Sport, Sprecherin für frühkindliche Bildung; Andrea Bogner-Unden, Sprecherin für Weiter- und Erwachsenenbildung; Elke Zimmer, Stellvertretende AK-Vorsitzende und Sprecherin für berufliche Bildung und Dr. Mussie Habte, Parlamentarischer Berater für Bildung.
Ein Lotsenteam, bestehend aus einer Schülerin und einem Schüler, holte die Besucher am Parkplatz ab und brachte sie zum Treffpunkt beim naturwissenschaftlichen Raum.
Nach einer kurzen Begrüßung wurde zuerst das ausgedehnte Schulgelände begangen, immer wieder verbunden mit Einblicken in die Unterrichtsarbeit der Lerngruppen. „So spektakulär ist das gar nicht, es sitzen Schülerinnen und Schüler zusammen und lernen gemeinsam“ kommentierte Gemeinschaftsschulrektor Thomas Schnell das Geschehen. „Sie müssen mal eine andere Schulart besuchen, dann werden Sie schnell sehen, wie besonders die Arbeit Ihrer Gemeinschaftsschule ist“, entgegnete eine Besucherin. Die Besucher zeigten sich allesamt beeindruckt vom Schulgelände mit all seinen Möglichkeiten, von den Sportanlagen und den einzelnen Schulhäusern. „Sogar bei der Farbgebung in den Lerngruppenräumen und den Fluren hat man sich Gedanken gemacht. Das passt einfach alles zusammen“ drückte sich eine Besucherin spontan aus.
Außerdem zeigten sich die Besucher beeindruckt von der Arbeitsruhe und der Disziplin, mit der die Schülerinnen und Schüler, überall im Schulhaus verteilt, zu Werke gehen. „Wenn heute keine Lehrkraft kommen würde, wüssten wir was wir zu tun haben und würden arbeiten“ unterstrich eine ältere Schülerin die Beobachtung.
Zum Abschluss gab es eine offene Aussprache auf Augenhöhe zwischen den Landtagsabgeordneten, einigen Lehrkräften und einer Schülergruppe aus Lerngruppe 10. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand das Thema Gemeinschaftsschule, mit ihrer individuellen Bedeutung für die Kinder und Jugendlichen und ihrer allgemeinen Bedeutung für die Gesellschaft, auch im Sinne der Bildungsgerechtigkeit.
Die Schülerinnen und Schüler machten deutlich, warum es ihnen an der Heinrich-Schickhardt-Schule so gut geht. „Wir werden in der Gesamtheit unserer Persönlichkeit wahrgenommen, optimal gefördert und haben ein tolles Verhältnis zu unseren Lehrkräften“ brachte es ein Schüler auf den Punkt. Überdies konnten die Schülerinnen und Schüler eindeutige Zukunftspläne im Anschluss an die mittlere Reife darstellen. Von den Politikerinnen und Politikern wollten Sie wissen, wie die politische Arbeit konkret aussieht.
Von der politischen Arbeit angetan, nahmen sich die Schülerinnen und Schüler vor, in diesem Schuljahr noch einen Landtagsbesuch in Stuttgart durchzuführen.