Heinrich-Schickardt-Schule

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schule Aktuell

Outdoor-Musikunterricht

„Outdoor-Musikunterricht“ an der Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule unter Pandemiebedingungen – kreativ und bereichernd
 
„Normalerweise wäre…“, „normalerweise hätten wir…“ - solche oder ähnliche Satzanfänge hört man in der Adventszeit 2020 immer wieder. Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Schickhardt-Gemeinschaftsschule, die unter „normalen“ Bedingungen den Bewohnerinnen und Bewohnern der Seniorenwohnanlage einen weihnachtlichen Besuch abgestattet hätten, ließen sich von der Pandemie nicht aus dem Konzept bringen.
Kurzerhand wurde erhoben, was im Rahmen der geltenden Verordnungen möglich wäre – „draußen“,  „auf Abstand“ und „kein Mischen der Gruppen“.  Das waren die Schlüsselbegriffe. Auf dieser Grundlage fand sich ein Planungsteam, das den „Outdoor-Musikunterricht unter Pandemiebedingungen im Sinne eines adventlichen Musizierens“ ins Leben rief. Mit dem Innenhof der Seniorenwohnanlage wurde der geeignete Rahmen schnell gefunden. Die Bewohnerinnen und Bewohner wurden über die Idee informiert, allerdings konnte der Termin nur kurzfristig genannt werden, weil sich alle einig waren, dass der „Outdoor-Musikunterricht“ nur bei trockener Witterung stattfinden kann.
Am Donnerstag, den 10. Dezember 2020, die Temperaturen in der Nähe des Gefrierpunktes - die Wiesen weiß „gezuckert“ vom Schneefall der vergangenen Nacht, stapften die Kinder – mit gebührendem Sicherheitsabstand – und bepackt mit ihren Instrumenten, begleitet von zwei Lehrkräften und dem Schulleitungs-Team in die benachbarte Seniorenwohnanlage. An den Fenstern und auf den Balkonen wurden sie bereits von winkenden Bewohnerinnen und Bewohnern empfangen.
Am Keyboard, mit Flöten, Geigen und Gitarren ließen die Kinder verschiedene moderne und traditionelle Weihnachtslieder erklingen.
Trotz kalter Finger und durchgekühlten Instrumenten, die nachgestimmt werden mussten, haben die SchülerInnen ihr Bestes gegeben. Die ZuhörerInnen der Seniorenwohnanlage dankten durch strahlende Augen, ein Lächeln, Winken, Applaus und gemeinsames Mitsingen bzw. Mitsummen. Das war ein echter „Gänsehaut-Moment“, als sich vollkommen spontan eine generationenübergreifende Klangmischung aus Musizieren, Summen und Singen im Innenhof der Anlage breitmachte.
Am Ende rief man sich „Frohe Weihnachten“ zu. Den Schülerinnen und Schülern war es eine große Freude, dass sie den SeniorenInnen in Zeiten von Besuchsverboten mit einer kreativen Idee vermitteln konnten, dass an sie gedacht wird. Ein herzlicher Dank geht an alle, die zum Gelingen dieser Advents-Aktion beigetragen haben.