Heinrich-Schickardt-Schule

Seitenbereiche

Wichtige Links

Impressum | Inhalt | Hilfe

Volltextsuche

Bildungspartnerschaften

Aus der Region für die Region

Heinrich-Schickhardt-Schule Bad Boll und Autohaus Ratzel Zell u. A. intensivieren ihre Zusammenarbeit

Bildungspartnerschaft mit Autohaus Ratzel
Bildungspartnerschaft mit Autohaus Ratzel

Am meisten Spaß hat mir die Arbeit mit dem Schlagschrauber gemacht“, schwärmt Annika von der Heinrich-Schickhardt-Schule. Sie hat gemein-sam mit ihren Freundinnen beim landesweiten Girls-Day teilgenommen und im Autohaus Ratzel in die typischen Männerberufe geschnuppert. Das Autohaus in Zell engagiert sich seit vielen Jahren in vielfältiger Weise für Schülerinnen und Schüler vor Ort. „Es ist für uns selbstverständlich, dass wir hier in den Gemeinden zusammenhalten und uns gegenseitig unter-stützen.“, erklärt Rainer Pfefferle, Betriebsleiter des Autohauses. „Bei uns gilt aus der Region für die Region.“ 

Auch Schulleiter Thomas Schnell ist überzeugt, durch die enge Zusammenarbeit mit regionalen Ausbildungs-betrieben die Berufsorientierung und Ausbildungsreife seiner Schulabgän-gerinnen und Schulabgänger langfristig verbessern zu können. „Wir pro-duzieren Nachhaltigkeit durch gegenseitiges Vertrauen. Wir brauchen das Vertrauen der Eltern in die Schule, aber auch das Vertrauen in unsere Kooperationsbetriebe, dass unsere Schülerinnen und Schüler dort unter-kommen. Ohne Vertrauen geht gar nichts. Und das lässt sich nicht er-zwingen. Das muss wachsen.“ Genau hier greift das Konzept der Bil-dungspartnerschaft mit seinen Erfolgsfaktoren wie feste Ansprechpartner auf beiden Seiten, kurze Wege, enger Austausch, Nachhaltigkeit und Transparenz. 

„Die Bildungspartnerschaft ist die ideale Plattform für alle möglichen Ideen und Aktivitäten“, betont Hanspeter Erne, Leiter der Be-rufsbildung der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Bezirks-kammer Göppingen. „Dafür braucht man Fantasie, aber auch Mut.“ Den Mut andere Wege zu gehen hat Thomas Schnell schon mehrmals bewie-se. Beispielsweise betreibt die Heinrich-Schickhardt-Schule in Bad Boll seit mehr als 10 Jahren die „integrative Kooperationsklasse“, bei der Kin-der aus der Bodelschwingh-Schule Göppingen, einer Sonderschule für junge Menschen mit Behinderungen, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Schickhardt-Schule unterrichtet werden – und das mit großem Erfolg.

 Die Entscheidung, die fruchtbare Zusammenarbeit schriftlich zu fixieren, sehen die beiden Kooperationspartner eher symbo-lisch und wollen auf diese Weise signalisieren, dass man auf dem richti-gen Weg ist und die Arbeit des anderen wertschätzt.

Gemeinsame Bildungspartnerschaft mit dem Michael-Hörauf-Stift

Michael-Hörauf-Stift
Michael-Hörauf-Stift

Gemeinsame Bildungspartnerschaft mit Maiers Bettwarenfabrik GmBH & Co. KG abgeschlossen

Maiers Bettwarenfabrik GmbH
Maiers Bettwarenfabrik GmbH

Bildungspartnerschaft mit Firma Georg Moll Tief- + Straßenbau GmbH + Co KG Gruibingen

Firma Georg Moll

Gemeinsame Bildungspartnerschaft mit der Lebenshilfe Göppingen abgeschlossen

Lebenshilfe Göppingen

Gemeinsame Bildungspartnerschaft mit der Lebenshilfe Göppingen unterzeichnet

Im Rahmen eines adventlichen Frühstücks wurde am 04.12.2013 im Schulzentrum Bad Boll eine weitere gemeinsame Bildungspartnerschaft unterzeichnet. Gemeinsam, das bedeutet: Die Heinrich-Schickhardt-Schule und die Blumhardtschule zusammen mit einem Unternehmen - in diesem Fall der Lebenshilfe Göppingen.

Das Frühstück wurde von Schülerinnen der Klasse 8a unter Leitung von Bettina Baur vorbereitet. Dabei wurde an alles gedacht: Von Bio-Käse über Müsli, Säfte und Pasteten bis zu Tee und Kaffee war alles da.

Die neuen Bildungspartner, vertreten durch den Geschäftsführer der Lebenshilfe Uwe Hartmann, der Leitung Ambulante Hilfen Michael Tränkle, der Bereichsleitung Ruth Nirschl-Weber, dem Rektor der Blumhardtschule Matthias Bäuerle und dem Rektor der Heinrich-Schickhardt-Schule Thomas Schnell kamen in der weihnachtlichen Atmosphäre in einen lockeren Austausch über die gemeinsamen zukünftigen Vorhaben.

Die IHK unterstützte die Schulen und die Lebenshilfe bei der Entwicklung der Vereinbarung. Zur Unterzeichnung ließ es sich der Geschäftsführer der IHK Dr. Peter Saile ebenso wenig nehmen, dabei zu sein, wie der Bad Boller Bürgermeister Hans-Rudi Bührle und die für die Heinrich-Schickhardt-Schule zuständige Schulamtsdirektorin Elke Weccard.